Theodor-Heuss-Realschule Oberhausen

Über 800 Schüler/innen in über 30 Klassen.

Über 50 Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen und Sonderschullehrer/innen.

Seit über 75 Jahren auf dem Tackenberg im Stadtteil Osterfeld.

WIR SEHEN DAS POTENZIAL, NICHT NUR SCHWÄCHEN

Dass unsere Schülerinnen und Schüler ihre Leistungen verbessern können, soll ein effektiver Unterricht und eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre in den Klassen unserer Schule gewährleisten.

Die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen sollen lernen, dass Probleme lösbar sind, Erfolge motivieren und Schule Spaß machen kann. Positives Feedback stärkt das Selbstbewusstsein und motiviert dazu, das eigene Potenzial auszuschöpfen.

So legen Schülerinnen und Schüler schon in der Schule die Grundlagen für ein erfolgreiches Leben.

Aktuelles

(zum Archiv)

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte von Grundschulkindern!

Alle Informationen zu unserem diesjährigen Informationstag am 21.11.2020 unter Corona-Bedingungen finden Sie unter folgendem Link:

http://thr-ob.de/schulleben/informationstag/

Wir freuen uns auf Ihren/euren Besuch!

 

Oberhausen, 06.10.2020: Reisen in den Herbstferien

Sehr geehrte Eltern / Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler!

Das Coronavirus SARS-CoV-2 breitet sich weiter aus. Steigende Infektionszahlen lassen sich insbesondere in Europa und bei uns in Deutschland feststellen. Deshalb hat das Land Nordrhein-Westfalen folgende verbindliche Regelungen erlassen, die für alle gleichermaßen verpflichtend sind:

  1. Kehren Schülerinnen und Schüler zum Ende der Herbstferien aus einem Risikogebiet zurück, müssen sie sich in eine 14tägige häusliche Quarantäne begeben (CoronaEinrVO NRW in der Fassung vom 19.09.2020). Dabei spielt keine Rolle, ob eine Ansteckung vorliegt oder nicht. Während der Quarantäne ist es nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch von Personen zu bekommen, die nicht zum Haushalt gehören.
  2. Die häusliche Quarantäne kann verhindert werden, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Das Ergebnis muss in deutscher oder englischer Sprache vorliegen.
  3. Wird die Testung erst nach der Einreise nach Nordrhein-Westfalen vorgenommen, besteht ebenfalls die Pflicht zur häuslichen Quarantäne. Liegt dann ein negatives Testergebnis vor und gibt es auch keine Symptome auf COVID-19 (Corona), kann die Quarantäne, nach jetzigem Stand, beendet werden.
  4. Welche Staaten zu Risikogebieten erklärt wurden, kann man einer Liste entnehmen, die über folgenden Link erreichbar ist: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.
  5. Die Eltern informieren die Schule unverzüglich darüber, dass sich eine Schülerin / ein Schüler in häuslicher Quarantäne befindet.
  6. Versäumte Leistungsnachweise (Klassen- und Kursarbeiten, mündliche Prüfungen) müssen, sobald die Voraussetzungen dafür gegeben sind, nachgeholt werden.
  7. Kommen Schülerinnen und Schüler aus Risikogebieten und begeben sie sich nicht in Quarantäne, spricht der Schulleiter ein Verbot aus, das Schulgelände und die entsprechenden Gebäude zu betreten. Außerdem wäre ein solches Verhalten auch ein schwerer Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule.

Schulleitung und Kollegium der Theodor-Heuss-Realschule Oberhausen

 

Oberhausen, 01.10.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

an unserer Theodor-Heuss-Realschule ist eine Lehrkraft positiv auf COVID-19 (Corona-Virus) getestet worden und das Gesundheitsamt Oberhausen ist entsprechend mit diesem Fall befasst.

Nach jetzigem Stand ist davon auszugehen, dass für die Schülerinnen und Schüler keine Gefährdung vorliegt, weil es an unserer Schule die freiwillige Selbstverpflichtung zum Tragen der Masken auch im Unterricht gibt; die positiv getestete Person trug durchgehend eine Mund-Nase-Bedeckung. Auch für eine regelmäßige Belüftung des Raumes wurde durchgehend Sorge getragen. Eine Quarantäneanordnung ist bislang nicht erfolgt. Zwei weitere Lehrpersonen befinden sich in freiwilliger Quarantäne und durchlaufen das Testverfahren. Die betroffenen Lehrkräfte werden erst wieder in den Unterricht zurückkehren, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt.

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die bei der betroffenen Lehrkraft Unterricht hatten, werden noch gesondert informiert.

In diesem Zusammenhang weisen wir noch einmal auf die große Bedeutung der Hygieneregeln hin. Auch das freiwillige Tragen der Alltagsmasken im Unterricht sollte weiterhin verantwortungsvoll und solidarisch wahrgenommen werden.

An dieser Stelle unsere dringlichen Bitten: Geben Sie Ihren Kindern bitte unbedingt immer eine Alltagsmaske (und auch eine Ersatzmaske!) mit in die Schule. Unsere Bevorratung mit Alltagsmasken ist endlich. Wenn Ihre Kinder Erkältungssymptome zeigen, dann behalten Sie die Kinder bitte 24 Stunden zu Hause und beobachten Sie bitte, ob sich die Beschwerden verstärken und ob weitere Symptome hinzukommen. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den Kinder- und Jugendarzt Ihrer Wahl. Andernfalls können die Kinder die Schule wieder besuchen.

Installieren Sie bitte auch die „Corona-Warn-App“ auf Ihren und den Mobilfunkgeräten Ihrer Kinder. Sollte in der App ein Gefährdungshinweis rot angezeigt werden, bitten wir Sie, Ihr Kind nicht in den Unterricht zu schicken und mit dem Arzt Ihres Vertrauens oder dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen.

Schulleitung und Kollegium der Theodor-Heuss-Realschule Oberhausen

 

 

Oberhausen, 08.09.2020 Verkehrssituation zu Schulbeginn

Liebe Eltern!

Mit zunehmender Sorge beobachten wir die Verkehrssituation auf der Tackenbergstraße zu Unterrichtsbeginn. Wege werden mit Autos verstellt, sodass der Verkehr insgesamt zum Stillstand kommt. Dadurch entstehen sehr unübersichtliche Situationen, die vor allem für unsere Schüler*innen gefährlich werden. Ebenso ist der Parkplatz für die Kolleg*innen nicht frei befahrbar, weil er durch parkende Autos blockiert wird.

Alles in allem müssen wir von chaotischen Zuständen sprechen. Diesen Zustand müssen wir alle miteinander ganz dringend und bitte sehr schnell verändern.

Wie können Sie daran mitwirken? Wenn Sie Ihre Kinder bringen, dann halten Sie bitte nur kurz und in übersichtlichen Bereichen (vor allem nicht in Engstellen und im Kurvenbereich). Lassen Sie Ihre Kinder aussteigen und fahren Sie bitte zügig weiter. Verabschiedungen, für die alle das Auto verlassen müssen, bitten wir nicht mehr durchzuführen. Parken Sie bitte nicht auf dem Lehrerparklatz und in der entsprechenden Zufahrt.

Die Beachtung dieser einfachen Regeln wird sehr schnell zu einer viel besseren Verkehrssituation und zu deutlich mehr Sicherheit führen.

Wir danken sehr für Ihre Kooperationsbereitschaft und grüßen herzlich aus der THR.

Kollegium und Schulleitung

 

 

Oberhausen, 07.09.2020

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

gerne möchten wir auch noch eine dringende Empfehlung der Verbände der deutschen Kinderärzte, des Bundesministers für Gesundheit und der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (StIKO) weitergeben: Alle vorgenannten Institutionen und Personen empfehlen sehr eindringlich, dass möglichst alle Kinder (über 6 Monaten) und Jugendlichen gegen Grippe geimpft werden (Grippeschutzimpfung). Das kann dazu beitragen, die kommende Grippesaison abzumildern und nicht mit der Corona-Symptomatik zu vermischen.

Kontaktieren Sie dazu in den nächsten Wochen bitte den behandelnden Kinder- und Jugendarzt / Hausarzt, um das Impfinteresse zu signalisieren; dies geht auch telefonisch. So können die Praxen ihre Bevorratung mit Impfdosen sicherlich besser koordinieren.

Viele Grüße und bleiben Sie / bleibt ihr bitte alle gesund.

Schulleitung, Kollegium und SV

 

Oberhausen, 03.09.2020

Elterninfo – Wenn mein Kind zuhause erkrankt – Handlungsempfehlung

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

>Handlungsempfehlung< (schulministerium.nrw.de)

 

Oberhausen, 31.08.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

wie Sie und ihr in den letzten Tagen sicher aus der Presse erfahren haben/habt, wird mit dem morgigen Dienstag die Maskenpflicht im Unterricht nicht mehr bestehen. Für das gesamte Schulgelände und das Schulgebäude besteht diese Pflicht aber weiterhin.

Wir alle miteinander haben aber in den letzten Monaten und Wochen deutlich feststellen können: Die Masken schützen uns und andere. Wir möchten bei uns auf dem Tackenberg, dass das so bleibt. Niemand von uns soll Angst haben müssen, die Krankheit durch fehlende Masken in die Familien zu tragen.

Deshalb haben die Lehrer*innen und Klassensprecher*innen in ihrer übergroßen Mehrheit heute dem Vorschlag der Schulleitung zugestimmt, dass die Masken im Unterricht, auf freiwilliger Basis, weiterhin getragen werden. Sollten gesundheitliche Gründe dies nicht zulassen, muss die Maske natürlich nicht getragen werden.

Wir verstehen diese freiwillige Verpflichtung als Zeichen der gelebten Solidarität für die Gemeinschaft hier bei uns in der THR.

Viele Grüße und bleiben Sie / bleibt ihr bitte alle gesund.

Schulleitung, Kollegium und SV

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

um den aktuellen Hygieneschutz Infobrief (12.08.2020) zu bekommen, bitte hier klicken.

 

Oberhausen, 10.08.2020

Liebe Eltern,

wir freuen uns, wenn Sie zu uns in die THR kommen.

Aber: das Sekretariat unserer Schule ist, aus aktuellem Anlass, für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen.

Sollten Sie ein dringendes Anliegen haben, das wir telefonisch oder per Post nicht lösen können, vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin mit Frau Höhner.

Das gilt auch für alle Gesprächswünsche mit Lehrerinnen und Lehrern.

Auch in diesem Fall vereinbaren Sie unbedingt vorab Termine.

Ohne Vereinbarung sind Gespräche nicht möglich.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und grüßen herzlich aus der THR

 


Oktober 2020
November 2020
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen

Unsere Aktivitäten